Smishing ist eine Methode mit dem die Nutzer eine Nachricht erhalten, in der sie dazu aufgefordert werden auf einen Link zu klicken. Dieser Link führt dann zu einer Schadsoftware, mit welcher die Daten auf dem Gerät abgegriffen werden können. Bankdaten, Telefonnummer, Adresse – all das wird für den Angreifer zugänglich und oftmals ist das nur der Anfang des Übels.

Verschickt werden diese Links über Wege, die ein grundsätzliches Vertrauen der Nutzer genießen.
Beispielsweise WhatsApp, Skye, Telegramm, per E-Mail oder SMS.

Der Verein „Deutschland sicher im Netz“ (DsiN) hat 5 Regeln aufgestellt, die Sie davor schützen können, Opfer eines Smishing-Angriffes zu werden:
• Löschen und ignorieren Sie Einladungen zu Gewinnspielen und anderen Lockangeboten
• Prüfen Sie die Absender einer unbekannten Nachricht und fragen Sie sich und blockieren Sie gegebenenfalls den Absender.
• Klicken Sie nicht auf Links oder Anhänge.
• Falls doch: Geben Sie keine Daten auf den Seiten ein, zu denen der Link führt.
• Wenn Sie sich die Schadsoftware bereits eingehandelt haben, aktivieren Sie umgehend den Flugmodus und deinstallieren Sie alle verdächtige Apps.

Source: Fünf DsiN-Verbrauchertipps gegen Smishing-Angriffe

ViCoTec IT-Sicherheit & Datenschutz GmbH & Co. KG Datenschutz ist deprimierend und grau und das Wetter ist auch scheiße! Anonym hat 4,72 von 5 Sternen 17 Bewertungen auf ProvenExpert.com